Geriatrie (Altersheilkunde)

Bild Beispiel 'Activities of daily live' In der Geriatrie steht die Behandlung von älteren Menschen, deren Selbstständigkeit und Lebensqualität durch altersbedingte Erkrankungen eingeschränkt sind, im Fokus.
  • Welche geriatrischen Erscheinungsbilder werden ergotherapeutisch behandelt?

    Erwachsene mit zum Beispiel:

    • Schlaganfall
    • Zustand nach Tumoren
    • Morbus Parkinson
    • Anderen degenerativen Erkrankungen des Zentralnervensystems wie z.B. demenzielle Erkrankungen, Alzheimer
    • Degenerativen Störungen der oberen und unteren Extremitäten sowie der Wirbelsäule
Ein Beispiel für eine Alltagshandlung in der Geriatrie
  • Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie?

    Das Wiedererlangen von kognitiver und/oder physischer Handlungsfähigkeit sowie der größtmöglichen Selbständigkeit. Die Abhängigkeit von Hilfspersonen soll minimieret werden. Bei degenerativen Prozessen soll der Krankheitsverlauf gestoppt oder verlangsamt werden durch:

    • Kognitives/ neuropsychologisches Training
    • (Computergestütztes) Hirnleistungstraining
    • Motorisch-funktionelles Training
    • Sensomotorisch-perzeptives Training
    • Sozial-kommunikatives Training (z.B. nach Perfetti)
    • ADL (Activities of daily live)
    • Hausbesuch und Wohnraumanpassung
    • Angehörigenberatung-und anleitung
  • Was ist ADL?

    ADL ist eine Abkürzung und bedeutet "Activities of daily life". Hiermit sind die Aktivitäten des alltäglichen Lebens gemeint, die es zu erhalten gilt, um eine größtmögliche Selbständigkeit und hohe Lebensqualität zu erhalten. Darunter fallen z.B. Körperhygiene, Mobilität, Anziehtraining, Hobbies, Kochen, Waschen, Einkaufen usw.