Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie

In diesem Fachbereich werden Behandlungen bei Störungen des Bewegungsapparates fokussiert.

  • Welchen orthopädischen Krankheitsbilder werden ergotherapeutisch behandelt?

    Menschen mit:

    • Amputationen
    • Querschnittslähmungen
    • Dysmelien
    • Traumatischen und degenerativen Störungen der oberen und unteren Extremitäten und der Wirbelsäule
    • Entzündlichen Erkrankungen, z.B. aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Welche Ziele verfolgt hierbei die Ergotherapie?

    • Das erreichen größtmöglicher Selbstständigkeit im schulischen, beruflichen und häuslichen Alltag
    • Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke
    • Herstellung und Erprobung von Adaptionen, Hilfsmitteln und Schienen
    • Einübung schmerzarmer Bewegungsabläufe
    • Umtrainieren der Gebrauchshand/Kompensationsmechanismen erlernen
    • Wohnraumanpassung
    orthopädie ergotherapie
Bunte Bälle
  • Was beinhaltet die "orthopädische" Ergotherapie?

    • Motorisch- funktionelle Übungen
    • ADL-Training (Activities of Daily Live), siehe unten
    • Stumpfabhärtung und Prothesentraining
    • Hilfsmittelberatung, ggf. Hilfsmittelherstellung oder -adaptation
    • Beratung und Training zum Gelenkschutz
  • Was ist ADL ?

    Das Kürzel ADL steht für "Activities of Daily Live" und bedeutet übersetzt: Aktivitäten des täglichen Lebens. Darunter fallen z.B. Putzen, Waschen, Kochen, Einkaufen, Essen, Körperhygiene, Anziehen, Auto fahren, Hobby, Beruf usw.

  • Was ist ein Hilfsmittel?

    Ein Hilfsmittel hat die Aufgabe, den Betroffenen ein möglichst selbstständiges sowie schmerzloses Auskommen im Alltag zu ermöglichen. Ein Hilfsmittel soll:

    • Unabhängig von fremder Hilfe machen
    • Schmerzen lindern
    • Ein Fortschreiten der Erkrankung verhindern